Steinwolle Einblasdämmsystem

Wir verblasen nachträglich Wärmedämmung in 2-schaligem Mauerwerk ein und verarbeiten für Sie das original hydroproviertes Steinwolle-Granulat.

In den meisten neuen Wohngebäuden wird heute nach erforderlicher Vorschrift Steinwolle-Matten beim Bauen eingebaut.

Welche Eigenschaften hat Steinwolle-Granulat:

a.) Wärmeschutz

Steinwolle-Granulat  weist eine sehr geringe Leitfähigkeit auf und schützt die Außenwandbauteile vor großem Wärmeverlust. Eingeblasene Steinwolle ist standfest und rieselt nicht aus Öffnungen raus, die nachträglich angelegt und verschlossen werden.

b.) Schallschutz

Beim Verfüllen mit Steinwolle-Granulat wird ein wichtiger Baustoff zum Schutz gegen Lärm eingebaut. Durch die offenporige Struktur werden eindringende Schallwellen nahezu vollständig absorbiert. Die original Steinwolle wird im Mittel mit 90 kg/m³ eingebaut. Andere Wärme-Kälte Baustoffe sind im Mittel mit bis 40 kg verbaut.

c.) Feuerschutz

Das Steinwolle-Granulat ist wasserabweisend = hydrophobiert. Durch die Hydrophobierung wird eine  Durchfeuchtung des Granulats verhindert  und sichert somit eine gleichbleibende alterungsbeständige Wärmedämmung. Nicht brennbar bis 1000 Grad.

d.) Verarbeitung

Das Einblassystem ist eine spezielle Technik bei der das Granulat – eine fugenlose mineralische Wärmedämmung bei 2-schaligem Mauerwerk, sowie erforderlich in Dachschrägen, Geschossdecken, Flachdächern usw., nachträglich eingedämmt wird.

WDVS = Wärme-Dämm-Verbund-System:

Die von außen vorgebaute Dämmung gibt einen sehr hohen Wert an Wärmedämmung, da die Stärke der Isolierung selbst bestimmt  werden kann. Das fertige Wärmedämmsystem wird mit einem hochwertigen Putz veredelt und mit einem Egalisierungsanstrich versehen.

Vor Isolierung

Nach Isolierung

Einblasen Granulat